Führung 'Der Wiener Kongress 1814/15' - Touristguides Austria, Christa Bauer Fremdenführerin

www.touristguides-austria.at

Christa Bauer, Fremdenführerin

www.touristguides-austria.at

Direkt zum Seiteninhalt

Führung 'Der Wiener Kongress 1814/15'

  • Führung '
    Diplomaten, Intrigen, Skandale – Der Wiener Kongress 1814/15'


Die Neuordnung Europas sollte nach den über 20 Jahren dauernden Napoleonischen Kriegen nicht mehr auf den Schlachtfeldern, sondern auf einem Kongress, wie ihn die Welt noch nie zuvor gesehen hatte, erfolgen.
Bis heute prägte das Bonmot vom "tanzenden Kongress" unser Geschichtsbewusstsein. Und tatsächlich warfen sich die Kongressgäste in den Wirbel der Lustbarkeiten: Man feierte und tanzte, eine Vergnügung jagte die andere und häufig spielten die Salons und nicht zuletzt die Betten der eleganten Damen eine wichtigere diplomatische Rolle als die Sitzungssäle.

Das Ausmaß der Feierlichkeiten täuscht leicht darüber hinweg, dass enorm viel geleistet wurde, und zwar in den Ausschüssen des Kongresses. Auf dem Rundgang durch die Stadt begegnen Sie Hoheiten wie dem Zaren und dem preußischen König, Politikern wie Metternich, Castlereagh und Talleyrand, berühmten Künstlern wie Beethoven und Schubert, aber auch sehr freizügigen Damen der Gesellschaften und Geheimagenten.

Vor allem die Hofburg und die benachbarte Staatskanzlei, das heutige Bundeskanzleramt, waren der Mittelpunkt des Kongresses. Sie bilden die wichtigsten Schauplätze dieser Führung, aber auch andere für den Kongress bedeutende Orte werden besucht.

Buchtipp: Anna Ehrlich, Christa Bauer: Der Wiener Kongress. Diplomaten, Intrigen und Skandale. Amalthea, 2014.
Zurück zum Seiteninhalt